Aktuelles

Abb.: OIKOPOLIS im Dialog mit Karl-Martin Dietz

"Die Kunst der Zusammenarbeit"

17.3.2017


Im Rahmen von OIKOPOLIS am Dialog war am 14. März ein Referent zu Gast in Munsbach, der sein Berufsleben genau dem Faktor verschrieben hat, den die kostenlose Vortrags- und Seminarreihe im Namen trägt: dem Dialogischen.

So war es kein Zufall, dass der Unternehmensberater und -begleiter Karl-Martin Dietz das Publikum als „Liebe Freunde des Dialogs“ begrüßte. Der studierte Ökonom und promovierte Philosoph weiß genau, wovon er dabei spricht, denn seit mehr als 25 Jahren ist sein Forschungs- und Beratungsschwerpunkt die Dialogische Unternehmenskultur.

Über deren Perspektiven sprach er unter dem Titel „Die Kunst der Zusammenarbeit“. Für ihn besteht diese Kunst vor allem darin, die Mitarbeitenden zu ermächtigen, „eigenständig im Sinne des Ganzen“ zu handeln und sie so gewissermaßen zu „Mit-Unternehmern“ zu machen.

Um ein solches Handeln im Alltag zu ermöglichen, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein, vier davon hob Dietz besonders hervor: vertrauensvolle individuelle Begegnung incl. Perspektivenwechsel (Wie sieht der andere die Dinge?), transparente Darlegung der relevanten Sachverhalte, gemeinsame Beratung zur Entwicklung einer Idee für die Zukunft (des Unternehmens) und schließlich – vom gewünschten Ergebnis her gedacht – Entschluss und Initiative, also konkretes Handeln.

In einem internen Workshop am Folgetag wurde dieses Modell der Dialogischen Unternehmensführung anhand von Fragen der TeilnehmerInnen weiter konkretisiert.