Aktuelles

Abb.: Hans-Udo Zöller, Uwe Kommüller, Sylvia Koelm (Handelskontor Willmann) und Roland Majerus (NATURATA Luxemburg)

Handelskontor Willmann besucht NATURATA Luxemburg

14.3.2016


Am 01. März hatte NATURATA Luxemburg Besuch vom Handelskontor Willmann, einem Großhändler für Naturkost, mit Sitz in Vaihingen/Enz. Dieser Naturkost-Großhandel wurde 1979 von den Leitenden der Demeter-Gärtnerei Willmann gegründet, um die Demeter-Produkte aus eigener Produktion besser vermarkten zu können. Nach und nach schlossen sich weitere Demeter- und Bio-Erzeuger an, und das Handelskontor Willmann expandierte. Mittlerweile führt dieser Großhändler ein komplettes Bio-Sortiment, wobei der Schwerpunkt auch weiterhin auf regionalen Erzeugnissen und Frischprodukten liegt.

Da das Handelskontor Willmann Partner einer deutschen NATURATA-Filiale ist, stand die Besichtigung von fünf Luxemburger NATURATA-Filialen auf dem Tagesplan. Gastgeber Roland Majerus führte die kleine Besuchergruppe als erstes über den Kass-Haff, den biodynamischen Bauernhof in Rollingen/Mersch, und besuchte mit ihr den dort eingerichteten NATURATA-Hofladen. Erklärungen von Hausherrin Anja Staudenmeyer zur biodynamischen Milchkuh-, Schweine- und Hühnerhaltung und die Besichtigung des ebenfalls auf dem Hof untergebrachten Waldorf-Kindergartens waren in der Führung mit inbegriffen.

Nach dem Sammeln erster Eindrücke wurde es Zeit für eine kleine Stärkung im Bistro des NATURATA Belval. Mit einer Fläche von 600 m2 bietet dieser Bio-Marché die größte Auswahl an Bio- und Demeter-Produkten in Luxemburg. Natürlich wurde auch die Hochofenanlage des alten Stahlwerks besichtigt. Eine Ausstellung im „Massenoire“ vermittelte Eindrücke von der wirtschaftlichen und städtebaulichen Entwicklung des Luxemburger Südens, und die Leiterin des „Fonds de Belval“ vervollständigte diese durch Informationen zur Geschichte der Stahlindustrie und der Neugestaltung der Süd-Region.

Vom Süden aus ging es Richtung Zentrum, in das erste Luxemburger NATURATA-Geschäft, den NATURATA Bio Marché im Rollingergrund, der erst letztes Jahr komplett modernisiert wurde. Dabei fand die besondere Atmosphäre, die seit jeher in diesem NATURATA Bio Marché herrscht, ganz besonderen Anklang. Auch die Gestaltung der Kosmetikabteilung im NATURATA Merl – ebenfalls in der Nähe der Hauptstadt gelegen – kam bei den Gästen sehr gut an. Zum Abschluss fuhren sie mit Roland Majerus noch ins OIKOPOLIS-Zentrum Munsbach. Dort besuchten sie das OIKO Bakhaus, die Verarbeitungsräume der 4ième und 5ième Gamme von BIOGROS, das NATURATA Bio-Restaurant, BIOBAU und den NATURATA Bio Marché.

Mit vielen neuen Impressionen und Anregungen im Gepäck machten sich die Gäste schließlich auf den Heimweg.