Aktuelles

Abb.: Auge in Auge mit der Natur: Guy Conradys Bilder faszinieren

Guy Gonrady : Naturimpressionen - Ausstellung im NATURATA Bio Restaurant Munsbach

14.3.2016


„Vom Beobachter zum Fotografen“ – unter diesem Motto könnte der künstlerische Werdegang Guy Conradys stehen. Schon als Jugendlicher durchstreifte der 1951 geborene Düdelinger die Landschaft des Minette im Süden Luxemburgs. Vor allem die Felder und Wälder rund um seine Heimatstadt hatten es ihm angetan, denn hier erlebte der passionierte Vogelbeobachter, der nie ohne Fernglas unterwegs war, auch den Zauber der Landschaft im Wandel der Jahreszeiten und Stimmungen. Um Licht und Schatten sowie das saisonale Farbenspiel der heimischen Natur ebenso festzuhalten wie die Wunder der hiesigen Vogelwelt, begann Guy Conrady im Alter von 17 Jahren, sich in die Finessen der Farbfotografie einzuarbeiten.


„Minette“: Ein Buch entsteht


Mit ebenso viel Liebe und Geduld, wie er sich zuvor die Schönheiten der Natur erschlossen hatte, vertiefte sich der Autodidakt nun in die Geheimnisse der Fotografie. Jahrzehntelang sammelte er die besten Bilder, bis er 2005 aus einer Fülle besonders ansprechender Motive ein Buch zusammenstellen konnte, das den schlichten Titel „Minette“ trägt. Der Untertitel – „A Ciel ouvert – Himmelslichtungen“ verrät da schon mehr, denn das Werk wartet nicht nur mit zweisprachigen, sondern darüber hinaus auch poetischen und zugleich historisch fundierten Texten auf. Für letztere zeichnet Lucien Blau verantwortlich, der dem Leser die Geschichte der Region nahebringt, während René Welter den Minette-Spuren im Reich der Sprache nachspürt und so den poetischen Zauber der farbintensiven Bilder unterstreicht.


Echo im Ausland


Man muss die Luxemburger „Rote Erde / Terres Rouges“ nicht kennen, um dem Farbenreichtum und dem magischen Licht-und-Schatten-Spiel dieses Text-/Bildbandes zu erliegen. Auch für Liebhaber des Indian Summer oder Naturfreunde anderer Provenienz dürfte „Minette“ das geeignete „Coffee—Table-Book“ sein, das man immer wieder gerne zur Hand nimmt und durchblättert. So ist es auch kein Zufall, dass Guy Conrady nicht nur im Naturmusée Coup d’œil, im Cercle Munster, im Kulturzentrum A Possen (Bech/Kleinmacher) sowie in Dudelange, Pétange, Schifflange oder Mondercange ausgestellt hat, um nur einige Inlandsadressen zu nennen, sondern auch jenseits der Grenzen Anerkennung gefunden hat, z.B. bei Ausstellungen in Brüssel oder im Schloss Salem am Bodensee.
Aktuell ist eine Auswahl seiner fotografischen Bilder im NATURATA Bio Restaurant Munsbach zu sehen, ein Exemplar des erwähnten Bild-/Textbandes liegt dort ebenfalls aus. Sowohl das Buch selbst als auch die gezeigten Bilder sind käuflich zu erwerben.


- Guy Conrady: „Naturimpressionen“, Fotoausstellung im NATURATA Bio Restaurant Munsbach (13, r. Gabriel Lippmann), 15.3. – 15.6.2016

- Besichtigung der Bilder während der Öffnungszeiten des Restaurants, Mo – Sa 11:30 – 16:00 Uhr
Kaufinteressenten der Bilder wenden sich bitte an den Künstler unter Tel. 621 – 492 466

- Bildband „Minette“ (D-FR): Ein Ansichtsexemplar liegt im Restaurant aus. Für 50 Euro ist das Buch bei NATURATA Biobau (direkt neben dem Restaurant, beide im 1. Stock oberhalb des NATURATA Bio Marché Munsbach) zu erwerben