Aktuelles

Abb.: Naturnahe Landwirtschaft, Ernährungssicherheit und soziale Ziele nachhaltig zu fördern, ist Sinn des AEI-Programms in Nepal

NATURATA Spendenaktion: Agrarökologie in Nepal

27.11.2014


Jede Marke zählt – und zwar doppelt!


Auch dieses Jahr wieder bitten wir unsere NATURATA-KundInnen: Wir wollen helfen – helfen Sie mit?

Es bleibt beim bewährten Prinzip: für jede von Ihnen im Aktionszeitraum (1.12.2014 – 15.1.2015) gespendete NATURATA-Rabattmarke überweisen wir den doppelten Betrag in Euro für einen guten Zweck. Diesmal kommt Ihre (von uns also verdoppelte) Spende der Luxemburger Nicht-Regierungsorganisation AEI (Aide à l’Enfance de l’Inde) zugute, die seit ihrer Gründung im Jahr 1967 als Entwicklungsorganisation in Indien aktiv ist und seit 1997 auch Projekte in Nepal unterstützt.


Ökolandbau als Entwicklungshilfe – helfen Sie mit?

Genau dort wollen wir diesmal helfen, denn AEI führt in der Himalayaregion zusammen mit fünf lokalen Partnerorganisationen ein Projekt durch, das es in sich hat: fünf Ortschaften im Distrikt Salyan (320 Kilometer westlich von Kathmandu) sollen zu ökologischen Modelldörfern umgestaltet werden. Dies trägt zur Ernährungssicherheit der betroffenen Region bei und zielt zugleich auf eine naturnahe Landwirtschaft, die aktuelle Erkenntnisse des Ökolandbaus mit revalorisierten traditionellen Techniken der indigenen Bevölkerung nachhaltig verbindet.

Deshalb spielen – gerade in Zeiten des Klimawandels – auch der Schutz natürlicher Ressourcen und die Nutzung erneuerbarer Energien eine wichtige Rolle, aber auch soziale Ziele werden immer mit bedacht. So werden lokale kulturelle Identitäten bewahrt, aber die Menschen der Region, die als Angehörige von Minderheiten und ausgegrenzte Bevölkerungsgruppen mit massiver Benachteiligung zu kämpfen haben, bekommen durch Bildungsangebote und Gesundheitsversorgung auch neue Perspektiven aufgezeigt.

Wie rezente Beispiele zeigen, trägt gerade die Übertragung von Verantwortung an Frauen, die z.B. selbst angebautes Gemüse verkaufen können, zum Abbau familiärer Spannungen und zu wachsender Gleichberechtigung bei. Letztlich wird in den Projektorten das soziale Leben der gesamten Dorfgemeinschaft verbessert, und die oftmals kinderreichen Familien bekommen dank neuer Anbaumethoden eine gewisse finanzielle Stabilität, die sie auch über Krisenzeiten trägt.

Lesen Sie hier zwei Fallbeispiele, bei denen die Unterstützung aus Luxemburg schon viel Gutes bewirkt hat:

Fall 1: Höherer Lebensstandard durch Wechsel zum Gemüseanbau
Fall 2: Wie ein Gesundheitscamp das Leben einer Frau verbesserte


Mehr über die Arbeit von AEI

Eine Foto-Galerie zum Thema finden Sie während des Aktionszeitraums auch im Foyer des NATURATA-Geschäfts Munsbach

Sammelboxen für Ihre Rabattmarken stehen ab dem 1. Dezember an der Kasse sämtlicher NATURATA-Filialen

Bitte beachten Sie:
Diesmal wird Ihre Spende nicht nur von NATURATA verdoppelt, sondern dank eines Rahmenabkommens von AEI mit dem Luxemburger Außenministerium regelrecht vervielfacht. Diese Kooperation zielt auf die gemeinsame Finanzierung der von AEI unterstützten Projekte. In diesem Rahmen wird jeder gesammelte Euro mit der vierfachen Summe bezuschusst.

Mit anderen Worten: Sie spenden 1 NATURATA-Marke, NATURATA überweist dafür 2 Euro an AEI, das Ministerium legt weitere 8 dazu, und so werden aus einem einzigen Spenden-Märkchen 10 Euro Hilfsgelder.

Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir als Basis-Multiplikator dazu beitragen können, Ihre Spende zu verzehnfachen. So kann Ihr Beitrag viel bewirken, denn er wird spürbare Wirkung haben…