Aktuelles

Abb.: August 2014: der Demeter-Fachhandelsvertrag mit Cactus wird erneuert

OIKOPOLIS-Betriebe und Cactus setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort

28.8.2014


Für die OIKOPOLIS-Tochter BIOGROS war 1994 ein historisches Datum. Im dritten Jahr seines Bestehens unterschrieb der Großhändler einen Vertrag mit weit reichenden Folgen: zusammen mit dem damaligen Demeter-Bond Lëtzebuerg und der Luxemburger Supermarktkette Cactus unterzeichnete die BIOGROS SA einen so genannten Demeter-Fachhandelsvertrag, der nun 20 Jahre später erneuert wurde.

Schon der alte Vertrag hatte in vielerlei Hinsicht Vorbildcharakter. Dabei ging es nicht nur darum, einen konventionellen, aber auch an Bio-Produkten interessierten, Supermarkt mit alternativen, genauer: biologischen und biologisch-dynamischen, Lebensmitteln mit zertifizierter Qualität zu beliefern, sondern dabei auf allen Ebenen möglichst fair zu handeln.

Im Zentrum des Vertrags standen deshalb die so genannten Marktgespräche, bei denen Teilnehmer aller Stufen der Wertschöpfungskette – vom Bauern über Verarbeiter bis hin zum Endverkäufer und Verbraucher – am Runden Tisch zusammenkamen, um über Rahmenkonditionen zu diskutieren. Diese im Handel eher ungewöhnliche Herangehensweise diente dazu, gegenseitiges Verständnis für die Bedürfnisse der anderen zu fördern. Im Ergebnis konnte so der oftmals im Handel übliche Preisdruck auf die Produzenten gemindert werden.

Bio und fair zugleich


Für die Bio-Bauere-Genossenschaft Lëtzebuerg (BIOG), als deren Logistiker der Großhändler BIOGROS 1992 an den Start gegangen war, war und ist dieser Vertrag eine wertvolle Errungenschaft – trotz des rasant gewachsenen Marktanteils der NATURATA Bio Marchés, die neben BIOG und BIOGROS einen weiteren Grundpfeiler der OIKOPOLIS-Gruppe bilden.

Umso erfreulicher ist nun für alle Beteiligten die Erneuerung und Fortführung des 20 Jahre alten Fachhandelsvertrags. Nicht zuletzt durch die Verschmelzung von Demeter-Bond („Veräin fir biologesch-dynamesch Landwirtschaft“) und bio-LABEL zu Bio-Lëtzebuerg – Vereenegung fir Bio-Landwirtschaft Lëtzebuerg asbl war der ursprüngliche Text inaktuell geworden. Ein mehrteiliges Abkommen zwischen den Partnern Cactus, BIOGROS und Bio-Lëtzebuerg bekräftigt nun die wirtschaftliche Zusammenarbeit von BIOGROS und Cactus im Geist desselben Engagements für die heimische Biolandwirtschaft, der schon 1992 treibende Kraft hinter dem Abschluss des ersten Demeter-Fachhandelsvertrags war.

Regionale Verwurzelung, Ressourcenschonung und Solidarität mit den Biobauern gehören zu den Leitwerten des im August 2014 erneuerten Fachhandelsvertrags, der im Cactus-Markt Belle Etoile unterzeichnet wurde. Er ermöglicht den Luxemburger Konsumenten weiterhin, sich auch bei Cactus mit hochwertigen Bio-Lebensmitteln zu versorgen, die – getreu dem Motto der BIOG – „Qualität und Solidarität“ vereinen. BIOG-Produkte sind nämlich nicht nur gut für Mensch und Umwelt. Wer sie kauft, ist zudem „fair a kooperativ mat de Bio-Baueren“. Auch dieses Engagement unterstützt Cactus weiterhin.

In einem separaten Dokument wurde zudem die künftige Zusammenarbeit zwischen der OIKO-Bakhaus Sàrl und Cactus geregelt. Einige der im OIKOPOLIS-Zentrum Munsbach gebackenen Bio-Brotsorten gibt es mittlerweile auch schon bei Cactus.

Das Bild zeigt OIKOPOLIS-Vorstand Änder Schanck (Mitte), der schon 1992 als BIOGROS-Geschäftsführer den ersten Demeter-Fachhandelsvertrag unterschrieben hatte, bei der Vertragsunterzeichnung in der Belle Etoile mit Max Leesch, Urenkel des Cactus-Gründers und Vorsitzender des Aufsichtsrats, sowie Cactus-Verwaltungsratsvorstand Laurent Schonckert (li.), Daniela Noesen (Direktorin Bio-Lëtzebuerg) und Volker Manz (Geschäftsführer BIOG)