Aktuelles

Abb.:

"Ganz Kuh 2013" – Kalendertipp von NATURATA Akzent

19.12.2012


Im März 2012 erstmals auf der NATURATA-Akzent-Homepage vorgestellt, hat sich der Buchtipp “Kühe verstehen – Eine neue Partnerschaft beginnt“ in der Münsbacher Akzent-Boutique zu einem regelrechten Dauerseller entwickelt. Das ganze Jahr über wurde die im Schweizer Faro-Verlag erschienene Publikation, die so detailreiche wie behutsame Texte von Martin Ott mit den kongenialen Nahaufnahmen Philipp Rohners vereint, unablässig nachgefragt. Das Konzept, mit anrührenden Porträt- und Detailfotos die überraschend erkenntnisreichen Texte zu ergänzen, ist voll aufgegangen.

Viele Leserinnen und Leser zeigten sich beeindruckt davon, „wie Kühe kommunizieren, wie man sich mit der Kuh verständigen und über sie die Welt verstehen kann“. Den auf dem Buchrücken so formulierten Anspruch des Buches sahen jedenfalls viele Kommentare, die in der Akzente-Boutique geäußert wurden, als „absolut erfüllt“ an. Genau das habe ihnen die Lektüre – und Ansicht – des bildkräftigen Lehrbuchs nahegebracht.

„Ganz Kuh“ – in jeder Hinsicht!

Just zum Jahreswechsel legt man im Hause Faro nach und bringt einen nicht weniger bildstarken Monatskalender für das neue Jahr heraus. „Ganz Kuh 2013“ heißt er, und das nicht nur, weil der Betrachter ganzjährig mit Kuhbildern versorgt wird. Das ganze Jahr hindurch wird ihn vielmehr auch der Untertitel des Kalenders begleiten. Genau genommen handelt es sich bei dem Wandkalender nämlich um einen „Hornkalender“. Er will nämlich dazu aufrufen, die Kuh in ihrer ganzen Schönheit zu respektieren, und das heißt: als Kuh mit Hörnern. Alle Monatsbilder zeigen deshalb „ganze“ Kühe – Kühe, die trotz anderslautender Empfehlungen ihre Hörner behalten durften.

Texte von Martin Ott u.a. können als Anregung verstanden werden, der Bedeutung des Horns für die Kuh nachzugehen. Noch sind viele Fragen offen, aber so viel steht fest: Kühe mit Hörnern haben weniger sozialen Stress und geben eine Milch, die erstaunlich vielen Allergikern keine Verdauungsprobleme bereitet. Durch den Verkauf dieses Kalenders wird die politische Arbeit der IG Hornkuh unterstützt.